Liebe Familien!

Die Ausbreitung des Corona Virus (COVID-19) hat uns vor einigen Wochen massiv erreicht. In Hamburg ist spätestens seit dem 16.03.2020 alles anders geworden. Das gesellschaftliche Leben kann nur noch eingeschränkt stattfinden. Und auch die Einschnitte im Berufsleben sind gravierend. Viele von Ihnen sind derzeit bis an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit gefordert, andere wiederum können ihren Tätigkeiten nicht nachgehen und müssen sich um ihr Einkommen sorgen.

In unseren Einrichtungen bieten wir seit dem 16.03.20 ausschließlich eine Notbetreuung an. Dieses sehr eingeschränkte Angebot richtet sich an Familien, die unbedingt auf eine Betreuung angewiesen sind, und insbesondere an die Personen, die für die Aufrechterhaltung wesentlicher Versorgungsfragen im Gesundheitswesen, in Betrieben, Geschäften und Einrichtungen unverzichtbar sind.  

In den letzten Wochen konnten wir großen Gemeinsinn und Zusammenhalt erleben. Dank Ihrer Akzeptanz für die notwendigen Einschränkungen, Ihrer Mitwirkung und Ihrem Verständnis ist uns die Aufrechterhaltung der Notbetreuung bisher gut gelungen. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nehmen ihre Aufgaben mit einem hohen Maß an Verantwortungsbereitschaft, Einfühlungsvermögen und mit Kreativität wahr. Allen gebührt unser Dank und unsere Anerkennung.

Der Monat April wird uns noch einiges abverlangen. Die Bundeskanzlerin sagte in ihrer Rede am 18. März Im Moment ist nur Abstand Ausdruck von Fürsorge" und seit dem 23.03. gilt bundesweit ein mindestens 14-tägiges Kontaktverbot. Ein Kontakt von mehr als 2 Personen ist nicht erlaubt. Ausgenommen von dem Verbot sind nur Familien und Menschen, die in einem gemeinsamen Haushalt leben. Das heißt, auch in den nächsten Wochen werden Sie, die Familien, vor allem auf sich gestellt sein.

Wir wissen natürlich, dass viele Menschen sehr unter Druck stehen. Homeoffice und Kinderbetreuung, beengte Wohnverhältnisse, gesperrte Spielplätze, der fehlende Kontakt zu Großeltern und Freunden, Angst um die Gesundheit und existentielle Sorgen – es ist viel auszuhalten und zu schaffen.

Ein wichtiges Anliegen ist uns, Ihnen bei der Bewältigung Ihres Alltags zur Seite zu stehen. Aus diesem Grunde werden wir auf dieser Elbkinder-Seite in den nächsten Tagen einige Informationen und Angebote einstellen, die sie hierbei unterstützen sollen.

Mit unseren Vorschlägen möchten wir Sie entlasten. Dazu gehört auch unsere Empfehlung und unsere Bitte: Setzen Sie sich nicht unter Druck und stellen Sie auch nicht zu hohe Anforderungen an sich, denn das Wichtigste ist, dass es Ihnen und Ihren Kindern gut geht!

Wir wünschen Ihnen weiterhin das Beste. Bleiben Sie gesund.

Herzlichst grüßen Sie alle Elbkinder und

Ulrike Muß und Dr. Katja Nienaber

Pädagogische Geschäftsführerin / Kaufmännische Geschäftsführerin

Möchten Sie persönlich mit den Elbkindern über Fragen aus dem häuslichen Zusammenleben mit Ihren Kindern sprechen? Rufen Sie uns an! 

Derzeit betreuen viele Familien ihre Kinder zu Hause. Wenn man nicht nach draußen kann und das Spiel mit den Freundinnen und Freunden nicht stattfinden darf, fällt einem irgendwann die Decke auf den Kopf. Lesen Sie hier unsere Tipps, wie Sie mit Ihren Kindern der Langeweile entkommen!